Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

+ FGL-Vorstand traf sich zur Strategiesitzung in Timmendorfer Strand +

Am 24. und 25. November 2006 stand die FGL-Strategie im Mitttelpunkt der Vorstandssitzung in Timmendorfer Strand. Vor dem Hintergrund der fast 15-jährigen erfolgreichen Arbeit der FGL e.V. sowie der veränderten Logistikszene in Hamburg wurden Leitgedanken und Ziele diskutiert und weiterentwickelt. Um das Profil zu schärfen, wird die satzungsgemäße Brückenfunktion zwischen Wissenschaft und Praxis noch stärker forciert. Insbesondere muss der Transfer neuer anwendungsreifer Erkenntnisse auf dem Gebiet der Logistik in Industrie, Handel und Dienstleistungen schneller erfolgen. Denn nur so kann die Logistikqualität als Indikator der Leistungsfähigkeit von Unternehmen den entscheidenden Beitrag zur langfristigen Unternehmenssicherung leisten.

+ Wissenschaftliches Kuratorium der FGL e.V. bei der Firma STILL GmbH +

Am 9. November 2006 fand die 27. Kuratoriumssitzung bei der Firma STILL GmbH statt. Themenschwerpunkt in dieser Herbstsitzung war die "Intralogistik". Herr Dipl.-Ing. Klaus Witt von der STILL GmbH und Mitglied des wissenschaftlichen Kuratoriums sowie Herr Dipl.-Ing. Jörg Brüning, Vertriebsleiter Lager- und Materialflusssysteme, berichteten über neue flexible Systeme für die Intralogistik. Die intelligente Steuerung des Materialflusses als Ziel der Intralogistik wurde in die Produktphilosophie der STILL GmbH mit dem "modularen Materialfluss Management System" (MMS) konsequent umgesetzt. Ein weiteres Thema der Kuratoriumssitzung war das interne Projekt "Ideenportal", das die Prozesskette von der Idee bis zur Praxisanwendung unterstützen soll.

+ Ergebnisse zum EU-Projekt INTRASEA +

Im EU-Projekt INTRASEA (Inland Transport on Sea Routes) wurde die gegenwärtige Binnen- und Fluss-Seeschifffahrt in den Anrainerstaaten des Ostseeraums untersucht. Gemeinsam mit 28 Partnern aus Finnland, Schweden, Deutschland, Polen, Litauen und Russland wurden Infrastrukturmaßnahmen für Wasserstraßen und Potenziale für Verkehrsverlagerungen zugunsten der Binnenschifffahrt bewertet. Auf deutscher Seite waren daran die Universität Hamburg, die TU Hamburg-Harburg sowie die TU Berlin beteiligt. Siehe aktuelle Veröffentlichung

+ Aus dem FGL-Verbundprojekt "RFID in der Logistik" +

Im 2003 initiierten Verbundprojekt "RFID in der Logistik" wurden inzwischen Studien z.B. in der Luftfahrtindustrie und der Lebensmittelindustrie erstellt. Neuestes Teilprojekt befasst sich mit der RFID-gestützten Realisierung des Containerpasses für Lebensmittelbehälter. Dabei sind ein optimiertes Materialflusskonzept, ein darauf abgestimmtes Informationslogistikkonzept, die Bestimmung der Aufstellorte für Antennen unter Berücksichtigung von logistischen Zielgrößen und Umweltbedingungen zu erarbeiten. Aufgabe der FGL-Verbundprojekte ist, eine neue Technologie, einen neuen Optimierungsansatz oder ein neues IT-Tool zur Logistikoptimierung aus Sicht der individuellen Anwendung im Unternehmen und des sich einstellenden Mehrwertes zu untersuchen. Dies besonders effizient (d.h. wenige Wochen) unter Nutzung von Top-Know-how und der Synergien, die sich durch den Unternehmensverbund einstellen. Das FGL-Verbundprojekt "RFID in der Logistik" wird auch im Jahre 2007 fortgesetzt. Näheres unter

 

 

+ FGL-Veranstaltungen +

08.02.2007

Abendveranstaltung "Das Methodenportal MEPORT"

22.02.2007x

Abendveranstaltung "Target Costing – Instrumente zur Unterstützung des Produktentwicklungsprozesses"

26.02.2007x

Abendveranstaltung "Requirements Engineering – Produkte effizient entwickeln"

01.03.2007

16. Hamburger Logistik-Kolloquium

 

Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter:
FGL-Logistik_Newsletterarchiv

 

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:

Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
hit-Technopark
Tempowerkring 1
D-21079 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail. newsletter@FGLHamburg.de
Internet: www.FGLHamburg.de

(Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist unter http://newsletter.fglnet.de ein Newsletter-Archiv verfügbar)

Klicken Sie hier, um den FGL-Newsletter wieder abzubestellen