Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

+ Hinterlandlogistik entscheidend im internationalen Hafenwettbewerb +

Die FGL e.V. und der Hafen Hamburg Marketing e.V. (HHM) haben im FGL-Arbeitskreis "Transport- und Hafenlogistik" gezielt logistische Maßnahmen zur Förderung des Containerumschlages untersucht. Ziel ist, durch methodisches Wissen und lösungsorientierte Projektansätze die Verkürzung der Hafendurchlaufzeiten bei gleichzeitiger Kostensenkung im Umschlag die weltweite Wettbewerbsposition des Hamburger Hafens und der verladenden Wirtschaft zu stärken. So wurden u.a. die Optimierungspotenziale der Bahnabläufe im Hamburger Hafen, die Anwendung eines neuen Bahnumschlagterminals in der südlichen Region Hamburgs sowie weitere Lösungsansätze der maritimen Logistik untersucht und systematisiert. Erste Ergebnisse unter Hinterlandlogistik.

+ Neues GL-Gütesiegel für modulares Logistik-Weiterbildungskonzept +

In der Praxis hat es sich bereits bewährt – jetzt wurde es auch offiziell bestätigt: Das neue modulare Logistik-Weiterbildungskonzept entspricht dem Qualitätsstandard der GL-Germanischer Lloyd Certification GmbH. Um die Logistik-Weiterbildung in Unternehmen effizienter planen und durchführen zu können, haben in einem EU-Projekt das FZH Fortbildungszentrum Hafen Hamburg e.V., die KWB Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e.V. sowie die FGL Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V. unter wissenschaftlicher Begleitung der TU Hamburg-Harburg (Technische Logistik) das neue Modulsystem entwickelt. Mit der Zertifizierung durch den GL wurde nun erstmals ein Gesamtsystem zur Konzeption unternehmens- und teilnehmerspezifischer Logistik-Schulungen anerkannt. Das bedeutet: Alle Schulungen, die mit der IT-Plattform konfiguriert werden, erhalten zusätzlich das begehrte GL-Zertifikat.

+ 14. Workshop "Integrierte Instandhaltung und Ersatzteillogistik am 02.11.2006 +

Der FGL-Arbeitskreis "Integrierte Instandhaltung und Ersatzteillogistik" wird anlässlich seines 14. Workshops über die Ergebnisse der diesjährigen Arbeit berichten. Im Vordergrund stehen neben der Präsentation innovativer Praxisprojekte insbesondere das neue Methodenportal MEPORT. Es wurde für die Optimierung der Instandhaltung und Ersatzteillogistik im Praxiseinsatz von den Arbeitskreismitgliedern getestet und soll nun Führungskräften und Mitarbeitern aus den Bereichen der Anlagenwirtschaft und Materialwirtschaft ab Januar 2007 zugänglich gemacht werden. Ziel des Workshops ist es außerdem, innovative Möglichkeiten zur Erschließung von Verbesserungspotenzialen aus Sicht der Praxis vorzustellen. (siehe Programm)

+ FGL-Veranstaltungen +

02.11.2006

Workshop "Integrierte Instandhaltung und Ersatzteillogistik"

23.11.2006

Abendveranstaltung "Integrierte Transportplanung und -steuerung"

28.-29.11.2006

Global Seaports 2006: Integrated Port Logistics

01.03.2007

16. Hamburger Logistik-Kolloquium

 

 

 

Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter:
FGL-Logistik_Newsletterarchiv

 

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:

Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
hit-Technopark
Tempowerkring 1
D-21079 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail. newsletter@FGLHamburg.de
Internet: www.FGLHamburg.de

(Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist unter http://newsletter.fglnet.de ein Newsletter-Archiv verfügbar)

Klicken Sie hier, um den FGL-Newsletter wieder abzubestellen