Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

+ EU-Projektergebnisse aus GiG I und II in der Umsetzung +

Ergebnis des von der EU und der Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft und Arbeit, geförderten Projektes "Gelernt ist Gelernt" (GiG) ist ein neuartiges, flexibles modulares Logistik-Weiterbildungskonzept. Dieses Modulkonzept wird nun von den an der Entwicklung beteiligten Partnern des FGL-Arbeitskreises "Aus- und Weiterbildung in der Logistik" weiterentwickelt. Momentan besteht die Aufgabe darin, die Anforderungen verschiedenster logistischer Arbeitsplätze inhaltlich zu strukturieren, um Kompetenzstufen und -profile zu systematisieren. Völlig neu ist u.a. ein Planungstool, mit dem firmen- und mitarbeiterspezifisch die erforderlichen Weiterbildungsbausteine inhaltlich und zeitlich generiert werden können. Inzwischen enthält die Logistik-Kompetenzdatenbank 6.000 Lernziele in vier Lerntiefen, die frei kombinierbar sind. Näheres unter Baustein für Baustein.

 

+ Verbundprojekt SIMLOG: Simulation in der Ersatzteillogistik +

Neue Anforderungen an moderne Materialfluss-Systeme zwingen zu permanenten Verbesserungen und Veränderungen. Einmal optimal geplante und realisierte Lager- und Kommissioniersysteme genügen oft nicht mehr veränderten Artikel-, Auftrags- und Bewegungsstrukturen. Im Verbundprojekt SIMLOG wurden verschiedene Ersatzteilzentren untersucht (siehe Presseinformation). Es zeigte sich, dass nicht nur hohe Investitionen in neue technische Systeme zur gewünschten Leistungsfähigkeit führen können. Auch investitionsarme Innovationen bezüglich Reorganisation, neue Arbeitszeitmodelle und Personalentwicklung führen oft zum Unternehmenserfolg. Zwischenergebnisse aus Praxisprojekten werden anlässlich des 35. FGL-Fachseminars zum Thema "Lager- und Kommissioniersysteme" am 05.10.2006 vorgestellt und diskutiert.

+ 35. FGL-Fachseminar "Lager- und Kommissioniersysteme" am 05.10.2006 +

Ziel des 35. FGL-Fachseminars "Lager- und Kommissioniersysteme" ist es, den Teilnehmern aktuelle Beispiele aus dem Verbundprojekt SIMLOG zur Simulation in der Lager- und Kommissionierlogistik vorzustellen. Neben neuen Lösungsansätzen für Veränderungen in der technischen Logistik werden auch die Simulation organisatorischer Maßnahmen aufgezeigt sowie die mitarbeiterspezifische Planung der Logistik-Weiterbildung abgeleitet. Dabei werden aus den Veränderungen bzgl. Technik und Organisation die arbeitsplatzbezogenen Anforderungen an die Mitarbeiterqualifizierung abgeleitet. Am Beispiel der Lager- und Kommissionierlogistik werden auch die Möglichkeiten der Planung und Durchführung individueller, flexibler Weiterbildungsbausteine vorgestellt (siehe Programm).

+ FGL-Veranstaltungen +

05.10.2006

Fachseminar "Lager- und Kommissioniersysteme"

02.11.2006

Workshop "Integrierte Instandhaltung und Ersatzteillogistik"

23.11.2006

Abendveranstaltung "Integrierte Transportplanung und -steuerung"

28.-29.11.2006

Global Seaports 2006: Integrated Port Logistics

01.03.2007

16. Hamburger Logistik-Kolloquium

 
Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter:
FGL-Logistik_Newsletterarchiv

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:

Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
hit-Technopark
Tempowerkring 1
D-21073 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail. newsletter@FGLHamburg.de
Internet: www.FGLHamburg.de

(Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist unter http://newsletter.fglnet.de ein Newsletter-Archiv verfügbar)

Klicken Sie hier, um den FGL-Newsletter wieder abzubestellen