Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

+ Neuer Vorsitzender des wissenschaftlichen Kuratoriums der FGL e.V.+

Anlässlich der 26. Kuratoriumssitzung wurde Herr Dipl.-Ing. Peter Eggers, Leiter Zentraleinkauf Sachgüter und Dienstleistungen der Axel Springer AG, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst den bisherigen Kuratoriumsvorsitzenden, Herrn Dr.-Ing. Joachim Matthies, Chief Operations Officer der Lufthansa Technik Logistik GmbH, ab, der neu in den Vorstand der FGL e.V. berufen wurde. Herr Eggers ist seit Gründung der Hamburger Forschungsinitiative "Innovative Transport- und Hafenlogistik (INTRHAL)" im Jahre 1989, aus der 1992 die FGL e.V. hervorging, der Zusammenarbeit zwischen Praxis und Wissenschaft auf dem Fachgebiet der Logistik verbunden.

+ Hochautomatisierte Distributionszentren +

Diesen Themenschwerpunkt behandelte das wissenschaftliche Kuratorium der FGL e.V. in seiner Frühjahrssitzung bei der Firma Budnikowsky. Herr Dipl.-Kfm. Hans-Georg v. dem Bussche, Leiter Logistik, berichtete über die besonderen Herausforderungen bei der "Konsolidierung dezentraler Lagerstandorte in einem hochautomatisierten Distributionszentrum". Außerdem wurden neue Ergebnisse aus Forschungs- und Verbundprojekten, wie z.B. das Bahnshuttle-Konzept zur Optimierung der Hafenlogistik, vorgestellt und diskutiert.

+ Logistik schafft Arbeit +

Unter diesem Motto steht der Schleswig-Holsteinische Logistiktag am 16. Juni 2006 in Kiel. Die FGL e.V. als Mitveranstalter wird die bisherigen Erfahrungen über das im Jahr 2004 als "Virtuelles Unternehmen" gegründete Logistik-Kompetenznetzwerk FGLnet zur Diskussion stellen. Ein wichtiges Ergebnis ist: die Bündelung von Kernkompetenzen norddeutscher Unternehmen in partnerschaftlich organisierten Netzwerken kann zu Mehrwert und damit zu mehr Arbeitsplätzen in den verschiedensten Branchen führen.

+ Potenziale in Produktions- und Zulieferlogistik nutzen +

In der internen und externen Produktions- und Zulieferlogistik liegen noch erhebliche Verbesserungspotenziale bezüglich Service, Qualität, Zeit und Kosten. Dabei stellt sich die Frage nach der effizienten Erarbeitung von Problemlösungen durch Mitarbeiter und Führungskräfte. Das neue Methodenportal zur Optimierung der Produktions- und Zulieferlogistik, das am 22. Juni 2006 anlässlich eines FGL-Seminars vorgestellt wird, kann der projektintegrierten Personalentwicklung dienen, d.h. der Methodenschulung parallel zum Projektablauf.

+ FGL-Veranstaltungen +

15.06.2006

Abendveranstaltung "Simulation in der Logistik"

16.06.2006

Schleswig-Holsteinischer Logistiktag in Kiel

20.06.2006

6. Hamburger Staplertagung

22.06.2006

Fachseminar "Produktions- und Zulieferlogistik"

 

 

 

 

Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter:
FGL-Logistik_Newsletterarchiv

 

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:

Dipl.-Ing. Ingo Martens
Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
Technologiepark
Tempowerkring 1
D-21073 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail. newsletter@FGLHamburg.de
Internet: www.FGLHamburg.de

(Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist unter http://newsletter.fglnet.de ein Newsletter-Archiv verfügbar)