Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

+ 15. Hamburger Logistik-Kolloquium am 2. März 2006 +

Zum fünfzehnten Mal werden aktuelle Trends und innovative Lösungen aus der Zusammenarbeit zwischen Praxisunternehmen und Wissenschaftlern in der Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V. vorgestellt. Damit konnten seit 1992 etwa 1.200 Teilnehmer aus Industrie, Handel, Hafen- und Dienstleistungsunternehmen sowie Kommunen an der Technischen Universität Hamburg-Harburg begrüßt werden.

+ Logistikpreis Metropolregion Hamburg 2006 +

Eingereicht wurden Diplomarbeiten aus der Technischen Universität Hamburg-Harburg, Universität Hamburg und Universität Lüneburg. Die Entscheidung der Jury ist inzwischen gefallen. Übergeben wird der in diesem Jahr von der CSH Cabin Systems Holding gesponserte Logistikpreis von Herrn Gunnar Uldall, Senator der Behörde für Wirtschaft und Arbeit, Herrn Professor Peer Witten, Sprecher der Logistik-Initiative Hamburg, und Herrn Dr. Joachim Matthies, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Kuratoriums der FGL e.V.

+ Zukunft Hafen Hamburg hängt auch von der Hinterlandlogistik ab +

Elbvertiefung und Hafenausbau allein reichen nicht aus, um die Zukunft des Hamburger Hafens zu sichern. Darüber hinaus ist ein gesteuerter Vor- und Nachlauf der Container unerlässlich. Nur eine integrierte Logistik von Seehäfen und Hinterland sowie die Optimierung von gesamten Transportketten bieten große Chancen, am stark wachsenden Containertransportmarkt mehr teilzuhaben: Ein Thema anlässlich des 15. Hamburger Logistik-Kolloquiums am 2. März 2006 !

+ MEPORT für die Instandhaltungslogistik +

Der FGL-Arbeitskreis "Integrierte Instandhaltung und Ersatzteillogistik" hat in seiner 55. Sitzung am 16.02.2006 den Start für die prototypische Nutzung des Methoden-Management-Systems MEPORT beschlossen. Damit werden die bisher entwickelten Methoden, z.B. zur Optimierung der Instandhaltungsstrategien oder Ersatzteilbereitstellung, über die Internetplattform INSTnet den Mitgliedern des Arbeitskreises zur Verfügung gestellt. Ziel der wissenschaftlichen Begleitung durch das FIL-Forschungsinstitut für Logistik der FGL e.V. ist es zu untersuchen, inwieweit MEPORT den internen Reorganisationsprozess unterstützen kann.

+ Arbeitskreis Logistik-Weiterbildung +

Am 21.02.2006 kam der FGL-Arbeitskreis Logistik-Weiterbildung zu seiner ersten Sitzung in diesem Jahr bei der HPTI Hamburg Port Training Institute GmbH zusammen. Ein Schwerpunkt ist die Systematisierung von Anforderungsprofilen für Logistiktätigkeiten der operativen, dispositiven und administrativen Ebene.

+ FGL-Veranstaltungen +

02.03.2006

15. Hamburger Logistik-Kolloquium

01.06.2006

Abendveranstaltung "Simulation in der Logistik"

22.06.2006

Fachseminar "Produktions- und Zulieferlogistik"

 

Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter:
FGL-Logistik_Newsletter-Archiv

 

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:

Dipl.-Ing. Ingo Martens
Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
Technologiepark
Tempowerkring 1
D-21073 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail. newsletter@FGLHamburg.de
Internet: www.FGLHamburg.de

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.
Wir werden Sie dann schnellstmöglich aus unserem Verteiler entfernen.

Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist ein Newsletter-Archiv verfügbar unter: http://newsletter.fglnet.de