Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

+ Aus der Vorstandssitzung +

Die 68. Sitzung des FGL-Vorstandes fand am 19.01.2006 bei der Lufthansa Technik Logistik GmbH statt. Schwerpunkt waren die Weiterentwicklung der FGL-Strategie 2006, der Stand des Bewertungsverfahrens für den Logistikpreis Metropolregion Hamburg 2006 sowie die Vorbereitung der Mitgliederversammlung am 02.03.2006. Zur stärkeren Intensivierung der Zusammenarbeit in der FGL e.V. sollen insbesondere die FGL-Gemeinschaftsforschung, d.h. die Zusammenarbeit zwischen Praxisunternehmen und Hochschulen, sowie das Logistik-Kompetenznetzwerk FGLnet stärker forciert werden.

+ 15. Hamburger Logistik-Kolloquium am 2. März 2006 +

Inzwischen steht das diesjährige Programm des Hamburger Logistik-Kolloquiums, das nun bereits zum fünfzehnten Mal von der FGL e.V. gemeinsam mit der TU Hamburg-Harburg durchgeführt wird. Erstmals ist die neu gegründete HSL Hamburg School of Logistics Mitveranstalter des Logistik-Kolloquiums. Unter dem Leitgedanken "Innovative Logistikkonzepte und Tools" werden aktuelle Projekte und Entwicklungen aus den Bereichen "Transport und Logistik" sowie "Produktion und Logistik" präsentiert. Auch werden wieder aktuelle Ergebnisse aus Verbundprojekten diskutiert. Außerdem werden die Aktivitäten und Projekte der Logistikinitiative Hamburg erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Näheres unter Programm zum 15. Hamburger Logistik-Kolloquium.

+ Hinterlandlogistik ist die Herausforderung an die Seehäfen +

Die transportierten Güter im Welthandel und damit die umgeschlagenen Transportmengen über Seehäfen, insbesondere im Containerbereich, steigen schon seit Jahren mit zweistelligen Zuwachsraten. Die eingesetzten Subsysteme wie z.B. Seeschiff, Hafen und Hinterlandtransporte entwickeln sich dabei aber völlig gegensätzlich. Große Containerschiffe wachsen in ihren Dimensionen fast ungebremst. Häfen können dieser Entwicklung mit hohen Investitionen im Infra- und Suprastrukturausbau folgen. Dagegen können die Hinterlandtransporte technisch gesehen nicht wachsen, sondern nur in ihrer Intensität zunehmen. Aufgrund dieser unterschiedlichen Entwicklungstendenzen stellt sich die Herausforderung an die Seehäfen, Transportketten in das Hinterland besser zu planen und zu koordinieren als bisher: Hinterlandlogistik ist ein Schwerpunktthema anlässlich des 15. Hamburger Logistik-Kolloquiums am 2. März 2006.

+ Simulation von Ersatzteilzentren +

Als ein Schwerpunkt hat sich im Verbundprojekt 2005 die Simulation von Ersatzteilzentren ergeben. Näheres unter Kurzbericht. Interessenten am Verbundprojekt SIMLOG 2006 erhalten Informationen zur Anmeldung unter SIMLOG.

+ FIL-Publikationen 2005 +

Die vom FIL Forschungsinstitut für Logistik der FGL e.V. gemeinsam mit der Technischen Logistik der TU Hamburg-Harburg veröffentlichten Publikationen in Fachzeitschriften, in Tagungshandbüchern und Schriften zur Logistik finden Sie unter Publikationen 2005.

+ FGL-Veranstaltungen +

09.02.2006

Abendveranstaltung "Target Costing – Neues Instrument zur Unterstützung des Produktentwicklungsprozesses"

23.02.2006

Abendveranstaltung "MEPORT – Neues Instrument zur Optimierung der Methodenanwendung im Unternehmen"

02.03.2006

15. Hamburger Logistik-Kolloquium

 

 

 

 

Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter:
FGL-Logistik_Newsletter-Archiv

 

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:

Dipl.-Ing. Ingo Martens
Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
Technologiepark
Tempowerkring 1
D-21073 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail. newsletter@FGLHamburg.de
Internet: www.FGLHamburg.de

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.
Wir werden Sie dann schnellstmöglich aus unserem Verteiler entfernen.

Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist ein Newsletter-Archiv verfügbar unter: http://newsletter.fglnet.de