FGL e.V.  
 

FGL e.V.

FGL-Logistik-Newsletter 10/08

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

 
+ Highlights des 16. Workshops "Integrierte Instandhaltung" am 06.11.2008 +
 

Die Highlights im diesjährigen Workshop lassen sich aus der ganzheitlichen Optimierung der Anlagenwirtschaft ableiten. Diese beginnt mit der Vorgehensweise zur "Strategischen Implementierung einer modernen Instandhaltung". Berichtet wird dann über die Umsetzung innovativer Lösungen in der Praxis, wie z.B. über TPM-Konzepte, Arbeitszeitmodelle, permanente Kennzahlengenerierung, Nachhaltigkeit in der Instandhaltung sowie Methoden und Tool-Einsatz zur kontinuierlichen Verbesserung der Instandhaltung. Gesprächspartner u.a. aus den Firmen Gewürzwerk Hermann Laue, Hermes Warehousing Solutions, Hydro Aluminium Deutschland, ILS Integrierte Logistik-Systeme, Johnson & Johnson MEDICAL, Shell Deutschland Oil und SIEMENS berichten über ihre Projekterfahrungen und Ergebnisse. Die Moderation übernimmt Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek von der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Programm

 
+ Neues Monitoring-System für die weltweite Ersatzteildistribution +
 

Die Ersatzteilversorgung von Unternehmen mit komplexen Investitionsgütern gewinnt zunehmend an Bedeutung. Oft ist sogar der Aftersale bzw. der Servicebereich ein wichtiger Renditeträger. An diesem Thema interessierte Unternehmen der FGL e.V. haben gemeinsam mit dem Institut für Technische Logistik der TU Hamburg-Harburg einen neuartigen integrierten Ansatz zur simultanen Planung der weltweiten Ersatzteillogistik entwickelt. In Abhängigkeit des gewünschten Servicegrades kann zukünftig die optimale Distributionsstruktur in den jeweiligen minimalen  Beständen auf Materialnummer-Ebene je Lagerstandort berechnet werden. Der neue Ansatz wurde auf Basis des Softwaretools INTRAS (Integrierte Transportplanung und -steuerung) als Daten- und Prozess-integriertes Softwaretool umgesetzt. INTRAS wird in einem ersten Anwendungsbeispiel von den Servicemitarbeitern für das Monitoring sowohl der Distributionsstruktur als auch der Ersatzteilbestände genutzt. Anlässlich der Abendveranstaltung am 13.11.2008 in der TUHH wird der Entwicklungsstand vorgestellt. Programm

 
+ Studie über "Ferndiagnose in der Intralogistik" +
 

Im Maschinen- und Anlagenbau ist die Ferndiagnose seit geraumer Zeit ein innovatives Geschäftsfeld. Die neueren "Entwicklungen in der Instandhaltung und Wartung intralogistischer Systeme unterstützt durch Ferndiagnose" wurde in einer aktuellen Studie untersucht. Neben dem aktuellen Stand des Condition Monitoring unter Diagnosearten wurden die Übertragungsarten sowie Entscheidungshilfen zur Auswahl eines Diagnosesystems erarbeitet. In den nächsten Jahren werden Installationen und Modernisierungen im Bereich der technischen Diagnostik zunehmen. Bei der Weiterentwicklung der Fernübertragungssysteme werden die Vorteile der technischen Diagnostik mehr und mehr deutlich. Durch die übergreifende Datenfernübertragung und moderne Serviceleistungen von Maschinenherstellern werden auch die instandhaltenden Tätigkeiten immer öfter ausgegliedert. Dabei steigt das Auftragsvolumen von Servicedienstleistern, die weltweit Zugriff auf die Überwachungssysteme der Maschinen haben. Zum Inhalt

 
+ Veranstaltungen +
 
06.11.2008 16. Workshop "Integrierte Instandhaltung"
13.11.2008 Abendveranstaltung "Integrierte Transportplanung und -steuerung"
05.03.2009 18. Hamburger Logistik-Kolloquium
 
 
Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter: FGL-Logistik Newsletterarchiv
 

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:


Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
hit-Technopark
Tempowerkring 10
D-21079 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail: newsletter@fglhamburg.de
Internet: www.fglhamburg.de

 

**********************************************************************************************************************************************************************

Geschäftsführer:  Dipl.-Volksw. Stefan Zahn
Vorstand:  Joachim Thomas (Vorsitz), Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek (stv. Vorsitzender), Dr. Martin Makait, Dr. Joachim Matthies
Sitz des Vereins: Hamburg,  Vereinsregister Amtsgericht Hamburg VR 13599, Gerichtsstand: Hamburg

 

(Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist unter www.fglhamburg.de ein Newsletter-Archiv verfügbar)

Klicken Sie hier, um den FGL-Newsletter wieder abzubestellen