FGL e.V.  
 

FGL e.V.

FGL-Logistik-Newsletter 08/08

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

nachfolgend einige aktuelle Punkte zu Ihrer Information:

 
+ Mehr als 90% des Welthandels geht über Seetransporte +
 

... und damit über Häfen! Die neue Herausforderung an das Management besteht in der ganzheitlichen Optimierung der Transport- und Hafenlogistik. Die Häfen verknüpfen die zunehmenden Massentransporte aus dem Seeverkehr mit den Einzeltransporten der Vor- und Nachläufe. Dabei bestehen noch erhebliche Innovationspotenziale, z.B. durch höhere Umschlaggeschwindigkeiten, kürzere Hafenliegezeiten und durchgängiges Informationsmanagement. Neue Ansätze zur Gestaltung der Transport- und Hafenlogistik, der Seehafenterminals und Infrastruktur, der Integration der Eisenbahn und Binnenschifffahrt in den Seehafen-Hinterlandverkehr sowie der Leistungs- und Kostenrechnung in der Containerlogistik bilden die Schwerpunkte im FGL-Seminar zur "Transport- und Hafenlogistik" am 02.10.2008. Zum Programm

 
+ CO2-Bilanz und nachhaltige Anlagenwirtschaft +
 

Der FGL-Arbeitskreis "Integrierte Instandhaltung" befasste sich in seiner letzten Sitzung bei der Hydro Aluminium Deutschland GmbH mit der CO2-Bilanz, den Grundlagen des Kohlenstoffkreislaufes und mit den bisher zur Verfügung stehenden Öko-Kennzahlen. Weiterhin berichteten die Teilnehmer über diesbezügliche Projekte in ihren Firmen. Beispiele zur Energieeinsparung sind: 30% Reduktion bis zum Jahr 2013, aber auch Einzelmaßnahmen wie Einsatz von Dimmern für die Beleuchtung an Werkbänken oder in Kommissionierbereichen, Steuerung der Beleuchtung durch Bewegungsmelder, Ersatz der stromfressenden Leuchtstoffröhren, Sensoren an den Fenstern zur Steuerung der Klimaanlagen, optimierte Regelung von Elektromotoren sowie Investitionen zur Dezentralisierung der Dampferzeugung, übrigens mit einem ROI von 1,8 Jahren (!). Weitere Ansätze zur Nachhaltigkeit betreffen z.B. Verluste von Druckluft reduzieren, Austausch alter Wärmetauscher oder Wassereinsparung mittels Brauch- und Regenwassersystem. Zwecks Systematisierung der Potenziale, Methoden und Maßnahmen wurde vom Arbeitskreis eine Studie mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg initiiert. Informationen zum AK-INST

 
+ Studie über "Adaptive Leitsysteme für die Produktionslogistik +
 

Die Ausregelung von Störungen in der Produktionslogistik stößt nach wie vor in den meisten Produktionsunternehmen auf erhebliche Schwierigkeiten. Neuere Entwicklungen unterhalb der PPS-ERP-Ebene, wie z.B. Manufacturing Execution Systems (MES) oder Agentensysteme bieten noch keine ausreichende Problemlösung (vgl. Buch Produktionslogistik, Abschnitt 4). Wie Termin-, Kapazitätsplanung und Engpassanalyse auf Basis eines integrierten Produkt- und Prozessmodells (IPPM) erfolgen können, wurde in der neuen Studie über "Adaptive Leitsysteme für die Produktionslogistik" an der Technischen Universität Hamburg-Harburg untersucht. Zum Inhalt

 
+ Neue Veröffentlichung zur Logistik +
 

Pawellek,G.                Produktionslogistik – Verfahrenscontrolling als Steuerungsinstrument.
Schramm A.               PPS Management 13(2008)1, S.17-21

 
+ Veranstaltungen +
 
02.10.2008 Fachseminar "Transport- und Hafenlogistik"
06.11.2008 16. Workshop "Integrierte Instandhaltung"
13.11.2008 Abendveranstaltung "Integrierte Transportplanung und -steuerung"
05.03.2009 18. Hamburger Logistik-Kolloquium
 
 
Die letzten Ausgaben des Logistik-Newsletters finden Sie unter: FGL-Logistik Newsletterarchiv
 

Weitergehende Informationen über den FGL-Logistik-Newsletter erhalten Sie von:


Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V.
hit-Technopark
Tempowerkring 10
D-21079 Hamburg
Tel.: 040/79012-271
Fax: 040/79012-274
E-Mail: newsletter@fglhamburg.de
Internet: www.fglhamburg.de

 

**********************************************************************************************************************************************************************

Geschäftsführer:  Dipl.-Volksw. Stefan Zahn
Vorstand:  Joachim Thomas (Vorsitz), Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek (stv. Vorsitzender), Dr. Martin Makait, Dr. Joachim Matthies
Sitz des Vereins: Hamburg,  Vereinsregister Amtsgericht Hamburg VR 13599, Gerichtsstand: Hamburg

 

(Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt sein, so ist unter www.fglhamburg.de ein Newsletter-Archiv verfügbar)

Klicken Sie hier, um den FGL-Newsletter wieder abzubestellen